Nikon D800 – Ölflecken

Nachdem ich letztes Jahr zu den „Glücklichen“ der Nikon D600 Ölproblematik gehörte, bin ich auch dieses Jahr wieder mit dabei. Erneut habe ich eine Kamera, welche Ölflecken auf dem Sensor hinterlässt.

Als die D600 verkauft war, wollte ich wieder einen zweiten FX Body. Eine D610 kam aus Prinzip schon nicht in Frage und eine weitere D800 kostete nur „ein paar“ Euro mehr. Ich finde es einfach entspannender nicht für jedes Foto ein neues Objektiv aufsetzen zu müssen, sondern auf einer Kamera z.B. ein Weitwinkel und auf der anderen ein Tele zu haben. So kam ich zu der zweiten D800.

Da ich mit meiner „alten“ D800 nur gute Erfahrungen gemacht habe, machte ich mir keine Sorgen über eine neue D800. Die Ernüchterung ließ nicht lange auf sich warten.

Hier ein paar Fotos von einem kurzen Foto-Trip durch München. Alle Fotos sind unbearbeitet. Stand der Kamera: 180 Auslösungen.

PIC-3
D800, 24-70, bei F8, 1/800
PIC-2
D800, 24-70, bei F8, 1/500
PIC-1
D800 – 24-70, bei F5.6, 1/1.600

Nach einer Reinigung, durch einen Nikon Fachhändler und etwa 1.000 Fotos später, sind wieder Flecken vorhanden. Hier drei beliebige Fotos von einem Pfalztrip (05/2014). Die Fotos sind unbearbeitet und haben keinen künstlerischen Anspruch. Stand: 1.200 Auslösungen

PIC-6
D800, 16-35, bei F22, 1/125
PIC-5
D800, 16-35, bei F16, 1/200
PIC-4
D800, 16-35, bei F16, 1/160

Ein paar Eckdaten:

Auslösungen (Stand 05/2014): ~1.200
Seriennummer: 612xxxx
Kaufdatum: 10/2013

Meine zwei Jahre „alte“ D800 (Seriennummer: 602xxxx) macht keinerlei Probleme.

Hier der Verlauf bisher:

19.05.2014 – Email an Nikon nach Düsseldorf

20.05.2014 – Nikon Düsseldorf antwortet umgehend auf meine Email.

21.05.2014 – Die D800 nach D-Dorf geschickt.

27.05.2014 – D-Dorf schickt mir die D800 gereinigt zurück (kostenlos auf Kulanz). – Statement: kein kameraseitiger Fehler (logisch!!!) die Verschmutzung könnte durch ein Objektiv verursacht worden sein (aber klar doch … ich öle meine Objetive jede Woche mit ca. 100 ml Salatöl, damit sie immer schön leichtgängig bleiben … muss wohl vom Objektiv gekommen sein)

19.08.2014 – Das Wetter war nicht so prall, als das ich viele Aufnahmen hätte machen können. Ich habe mich deshalb entschieden ein Time-Lapse zu fotografieren. Nicht sehr spannend, aber so bekomme ich ein paar Aufnahmen auf die Kamera. 1.000 Bilder später … es sind wieder Flecken da.

20.08.2014 – Die D800 geht zusammen mit meiner D810 zu Nikon. Die 810er wegen den „white dots“, die 800er wegen den „black dots“. Am Abend kann ich beide wieder abholen. Die 800er wurde gereinigt.

21.08.2014 – Time-lapse die Zweite. Diesmal nur 400 Fotos gemacht. Soweit schaut es ganz gut aus. Ich freue mich lieber mal nicht zu sehr.

08.10.2014 – Wir sind aus Berlin zurück. Im Gepäck war nur die D800. So wie es ausschaut (knapp 7.000 Auslösungen) ist das Ölproblem behoben. Drei Reinigungen und jede Menge Lauferei.

3 Gedanken zu „Nikon D800 – Ölflecken“

  1. Hallo Mario,
    mit den Sensorflecken hat offensichtlich Nikon ein Porblem. Ich bin 03/2014 von der D300S auf die D800 (Serien-Nr. 614..) umgestiegen (keine berufliche Nutzung). Nach nur 3600 Auslösungen zeigt sich erheblicher Schmutz auf dem Sensor. Bin gespannt auf die Aussagen vom Service. Ich hoffe, dass es sich um ein temporäres Problem handelt.
    Gruß
    Thomas

    1. Hallo Thomas, mittlerweile habe ich ca 11.000 Auslösungen auf der D800. Die Flecken, bzw die Verunreinigungen auf dem Sensor bewegen sich im normalen Rahmen. Es sind weiterhin immer wieder neue Pünktchen auf F16 (uns höher) Fotos zu sehen. Die Größe der Flecken lassen aber eher Staub als Öl vermuten. Ich habe die Kamera letzte Woche gereinigt und bin nun in Sydney. Nach der Rückkehr schaue ich mir das nochmal genauer an.
      Ich hoffe das mit den Flecken war nur eine temporäre Sache.
      Viele Grüße
      Mario

      1. Hallo Mario,
        für eine Kamera, die mit 200.000 Auslösungen beworben wird, tatsächlich aber nur einer privaten „Sparflammenbenutzung“ unterliegt und auch mit entsprechenden Vorkehrungen beim mäßigen Objektivwechsel in Bezug auf Staub bedacht wird, sind die Flecken nach 3600 Auslösungen nicht befriedigend. Natürlich hat der NIKON Service Point als Ursachen Staub und Co von außen als Ursache verantwortlich gemacht. Die Reinigungskosten wurden nicht übernommen. Ich werde weiter diesen Punkt kritisch verfolgen.
        Thomas.

Schreibe einen Kommentar zu Mario Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Just another photo site