Selfies machen …

Die Idee war, etwas aus einem meiner zahlreichen Fotobücher bzw von einem der Internettutorials auszuprobieren, welche ich mir angeschaut habe.

Die Aufgabe: Ein (low key) Selbstportrait … oder neudeutsch: Selfie

Die Vorgabe: BILLIG … oder sagen wir „einfach“! Ich wollte ein Low-Key-Foto machen, ohne dabei einen schwarzen Hintergrund aufzubauen und viel Schnick Schnack zu benutzen. Es sollte bei Tageslicht, vor einer weißen Wand aufgenommen werden. Kein HSS, also eine Blitzsync-Zeit die ein Billigblitz kann (1/320 sec).

Die Ausrüstung: DSLR, 50mm – Objektiv, Kamerastativ, Blitz (Yongnuo YN-560 II, 46,- Euro … tolles Teil), Schirm (Wallimex, 20,- Euro), Blitzstativ (Wallimex WT-802, 25,- Euro), Schirmneiger (Phottix Varos II, 20,- Euro), PC-Sync-Kabel für den Blitz zu steuern (11,- Euro), Stuhl …. ok, ok, ich gebe es zu: ein Kabelfernauslöser damit ich mich nicht dem Willen des Selbstauslösers ausliefern muss. Den hätte ich mir sparen können, wenn ich den Selbstauslöser der Kamera genutzt hätte.

Der Aufbau: sehr einfach: Kamera auf das Stativ, Stuhl davor gestellt, Blitz auf das Stativ, Schirm vorne dran und den Blitz über das Sync-Kabel mit der Kamera verbunden. Los geht es. Den Stuhl habe ich Stück für Stück weiter von der Wand entfernt (um den Hintergrund, die weiße Wand, dunkler zu bekommen). Der Schirm steht sehr nah bei mir (Abstand ca. 50 – 60 cm, 45 Grad von vorne) um ein möglichst weiches Licht zu bekommen.

sehr einfacher Aufbau
sehr einfacher Aufbau

Die Kamera- bzw. Blitzeinstellung: So habe ich angefangen: um möglichst wenig Umgebungslicht einzufangen: ISO LOW 1.0 (- 1 LW unter ISO 100), Blende 8, 1/320 sec, WB: Blitz, Picture Control: Portrait, Blitz: Zoom auf 50 mm, Leistung: 1/64

Das Ergebnis:

Die Erweiterung: Zweites Blitzstativ, zweiter Schirmneiger, 2. Blitz, Halter um ein Gel vor den zweiten Blitz zu spannen, rotes Gel, Snoot aus Pappkarton, Funkauslöser für den 2. Blitz, Softbox für den ersten Blitz

Der Aufbau: Den Schirm habe ich nun gegen eine Softbox ausgetauscht. Der zweite Blitz steht seitlich hinter dem Stuhl und wirft durch einen Snoot den roten Punkt an die Wand. Die Leistung des zweiten Blitz nicht sehr hoch (1/32 Leistung, Zoom auf 200, dürfte aber durch den Snoot egal sein). Angesteuert wird der Blitz über einen Remote-Controller.

Der Aufbau mit dem Blitz links für den roten Spot an der Wand
Der Aufbau mit dem Blitz links für den roten Spot an der Wand

Die Kamera- bzw. Blitzeinstellung: ISO 100, Blende 8, 1/250 sec, WB: Blitz, Picture Control: Portrait, Blitz: Zoom auf 200 mm, Leistung: 1/32

Das Ergebnis:

 

Viel Spaß beim Nachmachen.

 

2 Gedanken zu „Selfies machen …“

  1. hallo Mario, ich habe mir mal ganz aufmerksam deine self-made Fotos angeschaut, die bilder 9,10,11, mit dem roten hintergrund sind von deiner Mimik ganz natürlich ,gefallen mir gut ,nur diese weißen punkte in den augen ,sind zu grell,oder wie soll ich das ausdrücken, die bilder nr.3 u. 7 sind meine Favoriten ,wobei die mit dem roten Hintergrund mir auch gut gefallen . gruss deine mama

    1. Vielen Dank Mama. Du bist die Erste, die sich endlich einmal traut, einen Beitrag von mir zu kommentieren. Vielen Dank! Foto/Poster wird in Auftrag genommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Just another photo site